Markenfälschungen, Produktfälschung & Produktpiraterie Brandenburg


Laut verschiedener Umfrageergebnisse haben über 50 % aller industriellen Unternehmen in Deutschland schon einmal entdeckt, dass sie Opfer von Marken- und Produktpiraterie geworden sind. Die Einfuhr nach Deutschland wird zwar kontrolliert durch verschiedene Maßnahmen des Zolls wie dem Grenzbeschlagnahmeverfahren. In erster Linie sollen auf diese Weise Plagiate aus dem deutschen Handel entfernt werden. Das Wunschszenario liegt natürlich in der Aufdeckung und Zerschlagung der Produktion und der Vertriebswege.


Trotz aller Bemühungen Ihrerseits, trotz der technischen Kontrollmöglichkeiten und der Aktivitäten des Zolls überschwemmen jedes Jahr Tausende von teilweise täuschend echten Markenfälschungen die europäischen Märkte. Jeder kennt sie: Trikots der Bundesligisten auf türkischen Marktständen für Spottpreise, Breitling-Uhren, Rolex, Omega und wie sie alle heißen für wenige Euro auf dem Wochenmarkt. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs.

 

In allen Bereichen des Urheber- und Patentrechts wird nach Strich und Faden abgekupfert. Selbst auf offiziellen deutschen Messen werden diese Raubkopien und Plagiate unverhohlen zum Verkauf ausgestellt. Den deutschen Unternehmen entstehen dadurch Schäden in Milliardenhöhe – und deutschen Arbeitnehmern wird die Existenzgrundlage entzogen.

 

Die Kurtz Detektei Potsdam und Brandenburg arbeitet eng mit Experten im Markenrecht zusammen. Wir senden unsere Kenner aus, um Produktfälschungen und -nachahmungen zu identifizieren. Anschließend ermitteln wir die Vertriebswege dieser illegalen Waren und stellen Ihren Anspruch auf Schadensersatz sowie Unterlassung sicher.

 

Lassen Sie sich durch die Kurtz Detektei Potsdam und Brandenburg beim Kampf gegen den Diebstahl Ihres geistigen Eigentums unterstützen: 0800/8033967.


Wie erkennt man Plagiate?


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Fälschungen von Originalen zu unterscheiden, dazu gehören:

  • Der Preis. Liegt der Preis der Ware deutlich (über 50 %) unter den üblichen Marktpreisen, handelt es sich häufig um Plagiate.
  • Die Qualität der Produktbeschreibung lässt häufig zu wünschen übrig oder ist gar nicht vorhanden. Vor allem bei extremen sprachlichen Mängeln in der Beschreibung ist von Fälschungen auszugehen.
  • Der Verkaufsweg kann einen Hinweis ergeben: Märkte, Straßenverkäufer, inoffizielle Internetvertriebsshops, diverse Verkaufsstände in typischen Urlaubsländern (z.B. Türkei, Spanien, Griechenland).
  • Markennamen und Logos werden häufig mit leichten Variationen der Buchstaben oder einzelner grafischer Symbole dargestellt.
  • Siegel und Wasserzeichen sind nicht vorhanden oder (meist schlecht) gefälscht.